Michael Anderson ist tot

Der britische Regisseur Michael Anderson (im Bild links mit Mike Todd und Frank Sinatra) ist tot. Der 1920 geborene Londoner blickte auf eine ziemlich lange Karriere zurück, begann er doch schon 1938 bei den Elstree Studios als Regieassistent.

Zu seinen bekanntesten Frühwerken gehörten The Dam Busters (1955), die erste Kinoadaption von 1984 (1956) und Um die Welt in 80 Tagen (1956).

Science-Fiction-Fans war er als Regisseur der Filme Flucht ins 23. Jahrhundert (1976) und Millenium (1989) bekannt. Für das Fernsehen verfilmte er 1980 Ray Bradburys The Martian Chronicles. Er sagte später auch, SF sei sein Lieblings-Genre gewesen.

Er starb am 25. April im Alter von 98 Jahren.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.