Nano

Panik, Planlosigkeit, politisches Totalversagen – für diese Krise sind wir nicht bereit. Der neue Katastrophen-Thriller von Bestseller-Autor Phillip P. Peterson.

Das Forschungszentrum in Köln ist das fortgeschrittenste seiner Art und das Vorzeigeprojekt der deutschen Regierung. Hier wird an Nanotechnologie experimentiert, um winzige Maschinen zu schaffen, die unser Leben von Grund auf verändern können. Das Versprechen ist groß, das Restrisiko vernachlässigbar. Heißt es. Doch gerade als der Bundeskanzler zu Besuch kommt, gelingt es Terroristen, die Anlage mit einer explosiven Drohne zu beschädigen. Sämtliche Sicherheitsvorkehrungen versagen, und Nanomaschinen gelangen in die Umwelt. Als sie anfangen, sich unkontrolliert zu vermehren, ahnen nur wenige, welch ungeheure Katastrophe sich anbahnt.

Für Leser von Marc Elsberg, Michael Crichton, Andreas Eschbach oder Uwe Laub

Auszüge aus den ersten Rezensionen:
– “ GROßARTIG! Jahreshighlight-Potenzial! “
– „Das Buch ist ja teuflisch spannend“
– “ Ultraspannend! “

Links zum Shop und Leseprobe:
https://www.amazon.de/Nano-Sekunde-Phillip-P-Peterson/dp/3596707641
https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/A1063605579

Du magst vielleicht auch

5 Kommentare

  1. Hallo Phillipp,
    Nano fängt ja zunächst ganz spannend an. Dass Sie sich aber als Anti-Nanotechnologe entpuppen, enttäuscht mich doch sehr. Nanoroboter die sowohl organische als auch organische Materie verarbeiten(außer Li) und sowohl gegen Gamma -, als auch Teilchen- Strahlung immun sind und nichts anderes können als den Planeten in eine golden schimmernde Kugel zu transformen??? Und die Lösung des Problems sind dann Aliens???
    Sorry aber ich bin doch sehr enttäuscht.
    Mit besten Grüßen,
    Lothar Knebel

  2. @Lothar Knebel: danke für den Spoiler :) Ich finde das Hörbuch bisher sehr gut und bin froh, dass es wenigstens mal wieder eines außerhalb von der Amazon/Audible-Schrott-Plattform gibt (wäre toll, wenn Herr Peterson seine tollen Hörbücher auch mal wieder anderweitig verfügbar macht).

    Zur Kritik: Ich kenne bisher die Hörbücher Vakuum und Universum und die waren ja auch rein fiktive Gedanenspiele. Und so sehe ich Nano bisher auch. Es wird natürlich recht negativ dargestellt (oder die Leiter so trottelig, dass es keine Not-Fernabschaltung gibt), aber ansonsten wäre es ja auch ruck zuck vorbei. Bei Peterson geht ja grundsätzlich viel schief oder klappt erst im letzten Moment. Mir gefällt das, da es dadurch ja spannend wird. Aber vielleicht bin ich noch nicht weit genug im Hörbuch…

  3. Hallo,

    ich höre gerade Nano auf Amazon. Ziemlich gruselig bisher, da ich 1km vom DLR in Wahnheide aufgewachsen bin.

    Bin gespannt wie die Geschichte ausgeht, an der Stelle an der ich momentan bin, sieht alles ziemlich düster aus.

    Aber auf jeden Fall wieder ein spannendes Buch. Habe kürzlich die Transporter Reihe durch gelesen und freue mich gerade sehr über Nachschub.

  4. Guten Tag,
    als jemand der innerhalb von 10 bis 15 Minuten in Bonn, Euskirchen oder bei dem alten Bunker bei Bad Neuenahr-Ahrweiler sein kann, war das Buch, bzw. v.a. die Flucht Richtung Süden nochmal spannender und bedrückender weil man die Schauplätze mitsamt Protangoisten ständig vor Augen hat und was Sie mit ihnen anrichten :)
    Außer das Buch über die Science-Fiction Filme habe ich alle Ihre bisher veröffentlichten Bücher als Hörbuch verschlungen und wurde stets sehr gut unterhalten, der ein oder andere Transporter Band war vielleicht nicht ganz so stark aber immer noch gut.
    Ich liebe diese extremen Sci Fi Ausgangssituationen, dazu kommt immer eine spannende Story mit guten Charakteren, da kann man so manchen kleinen Schnitzer zwischendrin oder eine mittelgute Auflösung, wie hier mit den Nanoben verschmerzen.

    Nur eine kleine Sache hat mich irgendwie gestört, ausschließlich (!) jeder böse Bube wird ausdrücklich (!) als typischer Fritz beschrieben, dass wirkte auf mich ein bisschen gekünstelt politisch korrekt/realitätsfern.

    Bitte so weitermachen, ich freue mich auf jedes weitere Buch.
    Beste Grüße aus Rheinbach,
    Chris

  5. Grandioses Buch. Ich habe es regelrecht verschlungen. Bis dahin gab es nur eine Lektüre, die mich derart gefesselt hat und zwar „Der Schwarm“. Das Ende hat mich dann nochmal richtig abgeholt, denn das große Finale findet direkt in meiner Nachbarstadt statt. Bravo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.